24 Nov

Teilnahme am Jugendintergrationswettbewerb der Bertelsmann Stiftung „Alle Kids sind VIPs“

Im letzten Jahr hatte die Wiedau-Schule mit einem gemeinsam erstellten Video beim Schülerfriedenspreis 2018 teilgenommen. Wir kamen zwar nicht unter die Preisträger, erhielten aber eine Danksagung mit Urkunde unseres Kultusministers Herrn Tonne . Es ist etwas Gutes in Gang gekommen, wovon wir immer noch profitieren und auch weiterhin profitieren werden.

Nun ist eine Mitarbeiterin der Bertelsmann Stiftung  auf unsere Zeitungsartikel in diesem Zusammenhang aufmerksam geworden und hat Kontakt zu uns aufgenommen. Sie regte an, unseren Beitrag bei dem Wettbewerb „Alle Kids sind VIPs“ von der Bertelsmann Stiftung einzureichen. Dort geht es um „kulturelle Vielfalt“ und das soziale Engagement von Jugendlichen im Alter von 12 bis 21 Jahren, welches die Bertelsmann Stiftung würdigen möchte.

In Absprache mit der Schulleitung und den SchülerInnen wurde entschieden, dass wir an diesem Wettbewerb teilnehmen. Das Besondere an diesem Wettbewerb ist, dass eine Jury bestehend aus Kids, die im letzten Jahr gewonnen haben, die neuen Preisträger auswählen werden. Bitte informieren Sie sich gerne auf der Seite www.allekidssindvips.de.

 

24 Nov

Projekt „mannigfaltig“ für Jungen des 6. und 7. Jahrgangs

Am 28. und 29.10.2019 war Herr Bernd Drägestein vom Projekt „mannigfaltig“ an unserer Schule zu Gast und hat erstmalig mit den Jungen des 6. und 7. Jahrgangs zum Thema „Sozialkompetenz für Jungen“, „Junge sein“ und „Mann werden“ sowie zur Stärkung der eigenen Persönlichkeit gearbeitet.

Das Ziel von „mannigfaltig“ ist es, die soziale Strukturkategorie „Männlichkeit/Mann sein“ in die Bildungsarbeit zu bringen, um somit den Prozess der Weiterentwicklung der Geschlechterverhältnisse zu fördern. Schwerpunkte sind – je nach Gruppe und aktuellem Gesprächsanlass – Themen, die sich um den Bereich der männlichen Sozialisation fokussieren und Inhalte wie z. B. Gewalt, Selbstbehauptung, Sucht, Lebens- und Berufsplanung, Sexualität usw. ansprechen und vertiefen.

Den Jungen aus den 6. und 7. Klassen hat das Projekt sehr gut gefallen. Sie haben bereits nach einer Fortsetzung gefragt. Inhaltlich haben sie mit Herrn Drägestein u.a. über das Thema „Respekt“ gesprochen. Auch haben sie in Form von Rollenspielen Situationen nachempfunden und gemeinsam überlegt, wie man gut aus dieser misslichen Lage herauskommen kann. Wo sind meine Grenzen? Wie kann ich diese einhalten? Darf ich meine selbst empfundene Grenze einfordern oder ist das unhöflich? Diese und weitere Fragen haben die Jungen mit einander besprochen und geklärt.

Ganz besonders gut hat den Jungen gefallen, einmal „unter sich“ zu sein und Dinge ansprechen zu können, die die Mädchen nichts angehen oder die die Mädchen nicht hören sollen. So entstand in kurzer Zeit eine Vertrauensbasis unter den Jungen, die alle aus unterschiedlichen Klassen kamen. Aussagen wie: „Ey, du bist ja doch voll ok!“ oder „Ich hatte gedacht, du magst mich nicht!“ oder „Toll, dass wir das zusammen geschafft haben!“ zeigen die positiven Erfahrungen der Jungen.

Wir freuen uns, dass das Angebot so gut angenommen wurde. Es war bis auf den letzten Platz belegt. An dieser Stelle noch einmal ein herzlichen Dankeschön an den Förderverein der Wiedau-Schule, der dieses Projekt nicht nur zusammen mit dem Landkreis und der Sparkasse Scheeßel finanziert, sondern das Projekt auch initiiert hat.